Elternhaus

„Nein“ aus Liebe zum Kind – Grenzen setzen in der Erziehung

In einem aktuellen Artikel der Süddeutschen Zeitung berichtet ein Redakteur und Vater einer Vierjährigen von einem Selbstversuch: Einen Tag lang hat er per Tonband aufgezeichnet, wie er mit seinem Kind kommuniziert. Über seine erschreckende Erkenntnis, wie oft er dem Kind mit einem genervten „Nein“ Verbote aussprach, lamentiert er in seinem Artikel und schilt sich für diese „Härte“. …

„Nein“ aus Liebe zum Kind – Grenzen setzen in der Erziehung Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Das (v)erkannte Genie – Hochbegabung im schulischen Spannungsfeld

„Kein Wunder, dass Konstantin so ein schlechtes Zeugnis hat, er ist ja auch hochbegabt!“ Längst ist die elterliche Annahme, ihr Kind sei hochbegabt, schon zum humoristischen Gemeinplatz avanciert. Dies kommt nicht von ungefähr, begegnet man doch als Lehrer früher oder später Eltern, die genau dies für ihr Kind beanspruchen. Dazu kann ich mir das Einbinden …

Das (v)erkannte Genie – Hochbegabung im schulischen Spannungsfeld Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Lernschwierigkeiten – Wer hilft? Ein paar Worte zu Lerntherapie und Lerncoaching

Lernstörungen wie LRS oder Dyskalkulie und Aufmerksamkeitsstörungen wie ADHS machen heutzutage immer öfter außerschulische Förderangebote für betroffene Kinder notwendig. Dass hier Therapeut nicht gleich Therapeut und Ansatz nicht gleich Ansatz ist, trägt bei betroffenen Familien leider eher zu Verwirrung und Hilflosigkeit bei, als zu Zuversicht und Besserung. Es kommt zum frustrierten Tingeln von Arzt zu …

Lernschwierigkeiten – Wer hilft? Ein paar Worte zu Lerntherapie und Lerncoaching Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Per Anwalt zum Abitur – ein wachsender Markt für „Wut-Eltern“

Erinnern Sie sich an das wohlklingende Wort „Wutbürger“, by the way das Wort des Jahres 2010? „Der Wutbürger buht, schreit, hasst. Er ist konservativ, wohlhabend und nicht mehr jung“ schrieb der Spiegel damals. Während sich der klassische, gut-situierte und gereifte Wutbürger mit Vorliebe auf Stuttgarter Baustellen herumtreibt und per Hassbrief in der Lokalzeitung gegen Windräder …

Per Anwalt zum Abitur – ein wachsender Markt für „Wut-Eltern“ Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Schul-Streitigkeiten: Wenn Eltern mit dem Anwalt kommen

Leseempfehlung! Als Lehrer an einem Gymnasium im traditionellen Akademikerstadtteil hat man es beizeiten nicht leicht. Wenn der Nachwuchs nicht abschneidet wie erwünscht sind die Lauffwege zum Anwalt kurz. Oft sitzt gar einer im heimischen Arbeitszimmer… Da heißt es Rechenschaft ablegen, Klassenbücher offenlegen, Unterrichtsprotokoll führen, Beobachtungen verschriftlichen, Rechtfertigungsgespräche was das Zeug hält. Und das auch gerne bei …

Schul-Streitigkeiten: Wenn Eltern mit dem Anwalt kommen Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

„Mein Kind first“: Wie Eltern gute Schulen verhindern

Leseempfehlung! Ein hervorragend treffender Artikel von Spiegel Online, der realistische Einblicke hinter die Kulissen gewährt. Insbesondere in der gymnasialen Elternschaft mit akademischem Hintergrund kenne ich genau dieses Denken. „Sie wollen gute Schulen und eine gerechte Gesellschaft – aber nur, wenn’s dem eigenen Kind nützt. Eltern sind die größten Bremser im Schulsystem. Sie bekämpfen erbittert Reformen …

„Mein Kind first“: Wie Eltern gute Schulen verhindern Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Schuld und Schule. Schiebt nicht immer alles auf die Lehrer

Leseempfehlung! Ein sehr treffender Artikel aus der FAZ: „Wenn Schüler schlecht abschneiden oder sich falsch verhalten, dann liegt es inzwischen immer an der Schule: Eine ziemlich einseitige Schuldzuweisung mit fatalen Folgen.“ http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/schuld-und-schule-schiebt-nicht-immer-alles-auf-die-lehrer-12808236.html

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Therapeutischer Aktionismus – Woran es in vielen Familien fehlt und warum Therapien meistens zu kurz greifen

Den folgenden Artikel eines „empörten Kinderarztes“ las ich vor einigen Tagen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/ein-arzt-empoert-sich-lasst-die-kinder-in-ruhe-12815971-p3.html Der Autor schildert anhand des Beispiels des siebenjährigen Leon aus seiner Praxis, wie einem scheinbar vollkommen normal entwickelten Jungen nach wenigen Wochen in der Grundschule seitens der Lehrkraft eine Auffälligkeit diagnostiziert wurde, die für ihn fachlich nicht nachvollziehbar …

Therapeutischer Aktionismus – Woran es in vielen Familien fehlt und warum Therapien meistens zu kurz greifen Weiterlesen »

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!