Büchertipps für Lehrer, die Berufsalternativen finden und über sich und die Schule hinauswachsen wollen

Wer als Lehrer den Weg aus der Schule hinaus antreten und Alternativen zum Lehrberuf auftun möchte, der braucht mehr als nur „ein paar Infos“, das durfte ich in den letzten Jahren eindrücklich am eigenen Leib und in meinen Coachings erleben. Neben all den Fragen rund um Altersvorsorge, Krankenversicherung, Kündigungsprozedere, Fristen etc. geht es vor allen Dingen (ja, wirklich VOR ALLEN DINGEN!) um eine persönliche Wachstumsaufgabe, eine Transformation, die man als Mensch zu bewältigen hat, um seine selbst gewählte Situation auch selbst wieder zu ändern. 

Voraussetzung, um deine Alternative zum Lehrberuf greifbar zu machen: Du übernimmst die komplette Verantwortung für dich selbst.

Allem voran geht dabei die Erkenntnis, dass deine Situation als Lehrer tatsächlich selbst gewählt ist – und sei es, weil du bislang nicht genügend für dich eingetreten bist. Damit einher geht die gute Nachricht: Du kannst dich auch selbst da heraus arbeiten und alternative Wege gehen! Allerdings musst du dafür brechen mit einer Reihe von Gewohnheiten, mit hinderlichen Verhaltens- und Denkweisen, musst deine Ängste und Vermeidungshaltungen durchbrechen und deine Komfortzone aktiv erweitern. Kurzum: Du musst deiner Person ein kräftiges Update gehen und zu genau der Person heranwachsen, die sich am eigenen Schopf aus dem Schlamassel zieht.

"Wenn ich nur... dann wäre alles anders." Worauf wartest du dann noch?

Was braucht es dafür? Vielleicht ahnst du bereits, wo bei dir der Hase im Pfeffer liegt.

  • „Wenn ich mich endlich selbst lieben und annehmen könnte, dann würde ich mich nicht so herumschubsen lassen.“
  • „Wenn ich wüsste, dass ich was kann, dann wär ich auf diesen ganzen Laden hier nicht angewiesen und würde alles stehen und liegen lassen.“
  • „Wenn ich mich endlich einmal meiner Finanzen annehmen würde, dann könnte ich viel besser einschätzen, wie ich vorgehen muss.“
  • „Wenn ich besser Grenzen setzen und Nein sagen könnte, dann hätten die anderen Respekt vor mir.“
  • „Wenn ich mehr Selbstbewusstsein hätte, dann könnte ich viel zuversichtlicher den Sprung ins kalte Wasser außerhalb der Schule wagen.“
  • „Wenn ich mich besser mit Computern und Internet auskennen würde, könnte ich mich vielleicht auf andere Jobs bewerben, in denen ein souveräner Umgang damit vorausgesetzt wird.“
  • „Is aber nicht so… also bleibt mir nur, da zu bleiben wo ich bin und weiter Passagier meines Lebens zu bleiben.“

Merkst du was? Unsere eigenen Grenzen und Vermeidungshaltungen als Lehrer haben uns genau dahin gebracht, wo wir sind und halten uns dort auch. Der Ritter in goldener Rüstung, der dich da raushaut und dir eine Beufsalternative anbietet, wird nicht kommen. (Und wenn er käme und dich retten würde, würdest du dich dann nicht auch fühlen wie ein armes Würmchen, das auf fremde Hilfe angewiesen ist?)

Deine einzige Chance: Aktiv daran arbeiten, dass du über dich selbst hinauswächst.

Was im Einzelfall für genau DICH dazugehört (vielleicht dein niedriges Selbstwertgefühl steigern, dein persönliches Chaos organisieren, deine Fachkenntnisse in einem bestimmten Bereich ausweiten), das musst du für dich ergründen.

Ich möchte dir hier eine Reihe von Büchern an die Hand geben, die für MICH absolute Essentials auf meinem Weg von der Lehrerin zur souveränen Selbstständigen waren. Angefangen bei ganz persönlichen Baustellen, über ein besseres Verständnis für die eigene Persönlichkeit und Begabungsprofil, weiter über berufliche Orientierung, Selbstorganisation, Erfolgsstrategien, Finanzen, bis hin zu einer Auseinandersetzung mit Selbstständigkeit und der Entwicklung einer Unternehmer-Persona.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Druchstöbern dieser Bücher. Lasse gerne in den Kommentaren dein Feedback und auch deine ganz eigenen Lektüretipps da.

Bücher für deinen Weg zum "Ich 2.0", das auf die Schule nicht mehr angewiesen ist:

Mein eigenes Buch 💪🤩 Klar, dass ich das hier nenne. „Ausgelehrt“ ist die umfassendste Darstellung und Ratgeber zur Problematik „Lehrerausstieg“, die du finden wirst. Genau dieses Buch zu erschaffen und damit ein Tabu zu brechen war mir ein großes Anliegen. Viel mehr als ein Ratgeber zum Jobwechsel, sondern eine Umfangreiche Analyse aller Komponenten, die zum beruflichen Dilemma von Lehrern führen sowie ein Aufzeigen der Auswege.

Das Konzept „Hochsensibilität“ kennenzulernen war für mich im Jahr 2013 ein Augenöffner. Bis da hin hatte ich mich so falsch gefühlt – und plötzlich stand da ein Erklärungsansatz im Raum, der retrospektiv so viel in meinem Leben in Perspektive rückte. Dieses buch finde ich für den Einstieg und die Übertragung auf den beruflichen Kontext besonders erhellend. Höre auch meine Podcastfolge zum Thema Hochsensibilität bei Lehrern.

Hier sind wir beim einem weiteren Persönlichkeitsthema, das sowohl mich als auch sehr viele meiner KlientInnen betrifft: Vielbegabung und Scannerpersönlichkeit. Die Eigenschaft, extrem breit Interessiert zu sein, leicht entflammbar, immer neue Projekte und Strohfeuer zu haben, an denen man dann nach gewisser Zeit das Interesse wieder verliert und so gefühlt nichts zu Ende und zur Perfektion bringt – das hat einen Namen und eine spezielle Implikation für’s Berufsleben. Barbara Sher hat den „Scannertypus“ erstmalig definiert und dieses Buch ist Must-Read, wenn du dich angesprochen fühlst.

Das Thema Hochbegabung im Erwachsenenalter ist ganz neu in meinem Kanon. Darauf gebracht wurde ich durch eine spezielle Klientin und ich entdeckte nach und nach, dass das Thema durchaus auch auf andere meiner Klienten zutrifft. Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigte umso mehr dämmerte es mir, dass es auch mein Thema sein könnte. Wer denkt schon an Hochbegabung, wenn er beruflich keine Erfüllung findet? Ein extrem erhellendes Buch für alle schlauen Köpfe, die suchen und nicht ankommen.

Die Arbeit mit dem inneren Kind lernte ich 2010 kennen, so wie auch dieses Buch. Das löst ganz schön Emotionen aus, let me tell you that! Dieses Buch plus Arbeitsbuch* hat mich auf eine neue Reflexionsebene gebracht. Verdammt harte Arbeit, aber absolute Grundlage für dein Wachstum! Wer es aktueller mag, der ist bestimmt auch schon auf diesen Bestseller gestoßen: Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme* Was du wählst, ist sicherlich Geschmacksache. Die „Aussöhnung“ arbeitet das Thema eher sachlich auf, „Heimat finden“ ist sehr poppig, emotional und massentauglich – eben im kalkulierten Bestsellerstyle aufbereitet.

Wo wir schon beim Thema Selbstliebe sind: Radical Selflove ist ja mittlerweile recht „in“ als Konzept. Im Grunde nichts anderes als ein Annehmen des inneren Kindes. Dieses Buch zieht das Thema von einer anderen Seite auf und gehört stilistisch eher zur Pop-Literatur. Ich habe es sehr gerne gelesen, weil der Transformationsgedanke und die spielerische Freude am eigenen Ich dort sehr stark vetreten ist.

Bist du da, wo du bist, weil du eine brave Tochter bist? Eine Tochter, die den sicheren Weg gegangen ist, weil sie sich nicht getraut hat, ihren eigentlichen Träumen nachzugehen? Eine Tochter, die die Werte ihrer Eltern in stillem Einvernehmen weiterlebt, obwohl sie eigentlich in der Enge erstickt? Eine Tochter, die den Mund hält, wenn ihr etwas nicht passt, weil laute Frauen ungern gesehen sind?  Der Lehrberuf wimmelt nur so vor Frauen – Tendenz steigend. Meine These: Ein Großteil davon hätte eigentlich Lust auf andere Wege, tappt aber in die brave Tochter Falle. Wenn Frau schon studiert, dann danach bitte wieder zurück ins Glied und bloß nicht Selbstverwirklichung vor die eigene Familie stellen. Das passt selbst im Jahr 2020 noch nicht ins deutsche Frauenbild und unser tief verinnerlichtes Rollenverständnis. Ein erhellendes Buch für deine „Befreiung“.

Ja, hier häufen sich grade die Frauenthemen… Aber Mädels, genau da tut’s weh. Ich selbst musste mir irgendwann eingestehen, dass ich mich unmündig gehalten hatte, indem ich „Erwachsenen-“ und „Männerthemen“ wie Finanzen von mir weg geschoben hatte. Wie willst du dich aus einer Abhängigkeit lösen, wenn du danach finanziell im freien Fall bist? Geht nicht! Daher knacke das verdammte Finanzthema für dich und baue dir ein ständig wachsendes Sicherheitsnetz außerhalb deiner Verbeamtung auf, das dir Wahlfreiheit gibt, wohin dein Weg führen soll. Als Frau seine Finanzen in die Hand nehmen ist die ultimative Emanzipation (auch vom Beamtentum). Dass man sich dem Thema auch locker nähern kann und eine Beschäftigung damit Spaß macht, beweist Natascha Wegelin.

Alle reden vom „Café am Rande der Welt“, aber wer setzt die Inhalte von John Streleckys Bestseller tatsächlich um und lebt das Leben, auf das er wirklich Lust hat? In den „Big five for Life“ zieht Strelecky sein Thema vom erfüllten, sinnvollen Leben noch einmal stärker aus beruflicher und Businessperspektive auf. Welche fünf Ziele willst du im Leben erreichen und was hat dein beruflicher Weg damit zu tun? Wer kein Problem mit Streleckys amerikanischem Schreibstil hat und einen belletristischen Einstieg in das Thema „Lebenssinn“ und „Unternehmensführung“ sucht, der wird hier fündig.

Ein absoluter Klassiker für Selbstreflexion und persönliches Wachstum und somit nicht umsonst ein Longseller seit den späten 80ern. Zugegeben, auch hier muss man einen amerikanischen Schreibstil ertragen können, aber die Amis haben das Thema einfach extrem in Beschlag genommen. Wer dem Pathos gelassen entgegentritt, der wird hier viele sehr wertvolle Aha-Erlebnisse mitnehmen können.

Viele meiner KlientInnen sehen für sich eine berufliche Zukunft in der Beratungs- und Coaching Branche, in der ja auch ich heute tätig bin. Ein Name, an dem man hier nicht vorbei kommt ist Svenja Hofert. Ihr Handbuch zur Existenzgründung als Berater ist wirklich extrem umfangreich und empfehlenswert. Dazu gibt es eine Reihe von praktischen Dateivorlagen zum Download. WENN du dich in dieser Branche siehst, dann ist dieses Buch ein mega gutes Investment!

In Punkto berufliche Neuorientierung bin ich Fan von Martina Nohl. Die Berufspädagogin hat sich dem Thema komplett verschrieben und liefert mit diesem Workbook einen verspielten und leichtgängigen, aber deswegen nicht minder Gehaltvollen Approach zur beruflichen Neuorientierung und Kursfindung. Ich arbeite gerne mit ihren Vorlagen. Wenn du selbst deinen Gedankenprozess voranbringen und deine Richtung klarer eingrenzen möchtest, lohnt sich dieses Workbook.

Kommen wir zur fortgeschrittenen Business Lektüre. Du spielst mit dem Gedanken, dich selbstständig zu machen? Vielleicht sogar im Bereich Digitalisierung? Dann solltest du Ehrenfried und Brigitte Conta-Gromberg kennenlernen, bzw. vielmehr ihre Bücher. Nicht nur haben die beiden einen ziemlich abgefahrenen Nachnahmen, sondern sie sind wirkliche Pioniere auf dem Feld Solopreneurship und Smart Experts. Super Publikationen für dich, wenn du dich in diesem Feld siehst, und eine der Standardempfehlungen, die wir an unsere Gründer geben.

Hier sind noch mal die beiden mit dem tollen Doppelnamen, und dieses mal mit smarten Businesskonzepten. Das sind Businesses, die passives Einkommen bescheren und die entsprechend unabhängig vom klassischen „Zeit gegen Geld Prinzip“ skalierbar sind. Ich persönlich sehe hier riesen Potenzial für Lehrer-Aussteiger. Vorausgesetzt, du bist gut und gerne digital unterwegs und es schüchtert dich nicht ein, dein/e eigene/r Herr/in zu sein. (Keine Angst, da wächst man rein. Vorausgesetzt aber, du bist der Typ für Alleingänge.) Du hast Bock auf ein smartes Business aber noch keine Strategie? Gerne helfen wir dir dabei und begleiten dich damit bis in die Gründung.

Ich bin ja mehr so der visuelle Typ… 😉 Wer seine Zukunft in Selbstständigkeit sieht und hier noch seine Nische und seine Unternehmer-Identität sucht, der sollte einen Blick in dieses super anschauliche Buch werfen. Ein toller Impulsgeber in Design Thinking Reinkultur und der Beweis, dass das Pipi-Langstrumpf-Prinzip auch beruflich funktionieren kann. Hier findest du „dein“ Business Model mit Spaß und Abenteuerlust. Ein Buch, das wirklich Freude und Lust auf mehr macht!

Momentan ein gehypetes Buch. Hier geht es um Effektivität im Arbeitsalltag und Strategien gegen das Verzetteln. Genauer gesagt um EINE Strategie, nämlich THE ONE THING. In Grundzügen: Identifiziere DIE EINE SACHE, deren Erledigung dich heute extrem weiter bringen wird und tue sie. Gegen Prokrastination und für Fokus auf Fortkommen. Ein Prinzip für den Erfolg von Individuen und Businesses gleichermaßen.

Wo wir gerade bei Hypes sind. Simon Sinek ist auch ein echter Hype. Nicht nur, weil er aussieht wie ein Model aus der Davidoff Werbung, sondern weil er Marketingprinzipien so knackig und sympatisch-tiefgängig auf den Punkt bringt. Seine Golden-Circle-Matrix mit der Frage nach dem Warum nutze ich auch in meinen Coachings. Auf Deutsch würde Sineks „WHY“ eher einem „Wozu?“ entsprechen. Seine Philosophie: Wenn du indentifiziert hast, WOZU du tust, was du tust, kommt das WIE und das WAS von selbst als logische Konsequenz. Übertragen auf die berufliche Kursfindung: Frage nicht nach dem „Was soll ich tun?“, sondern nach dem „Wozu eigentlich?“. Ein spannender Denkanstoß!

Du hast dich durch diese Liste gewühlt und vermisst das eine Buch, das genau DICH massiv weitergebracht hat? Lasse es auch andere wissen und kommentiere unten mit deinem Tipp!

*Diese Seite verwendet Amazon Affiliate Links.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit anderen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.