Du bist LehrerIn und denkst über einen Schulausstieg nach?

Ich bin Isabell, ehemalige Studienrätin und qualifizierte Beratungslehrerin. Heute helfe ich veränderungswilligen Lehrern aus ganz Deutschland dabei, Klarheit über ihre berufliche Zukunft zu erlangen, einen möglichen Ausstieg und Neuorientierung selbstbewusst zu bewältigen, und so ihre Lebensqualität zurückzugewinnen.

Klingt ganz nach dir?

  • Deine persönlichen Werte und Ziele stimmen nicht mehr mit deinem Berufsalltag als Lehrer/in überein. Beim Gedanken an die Zukunft des Schulsystems und des Lehrberufs dreht sich dir der Magen um. Du überlegst, von diesem Zug abzuspringen.
  • Rente? Nachversicherung? Kündigungsmodalitäten? Dein Kopf schwirrt vor widersprüchlichen Informationen und Meinungen. Dir fehlt der Durchblick, was die genauen Formalia und Konsequenzen eines möglichen Ausstiegs angeht.
  • "Was kann ich denn außer Lehrer?" Du weißt nicht, welchen Weg du nach der Schule einschlagen sollst, wie deine Chancen dort aussehen und wie du überhaupt dort hinein kommst. Diese Unsicherheit lässt dich passiv bleiben.
  • Du konzentrierst dich in deinem anstrengenden Berufsalltag nur noch auf die Dinge mit höchster Dringlichkeit. Wichtige langfristige Lebensplanung nimmt aktuell zu wenig Raum in deinem Leben ein.
  • "Das soll es jetzt sein? Da muss es doch noch mehr geben!" Du willst nicht eines Tages auf dein Leben zurückschauen und dir eingestehen, dass du dir aus Angst vor Sicherheitsverlust selbst nicht treu warst.
  • Trotz allem Frust ist Schule eine "Komfortzone", die du kennst - im Gegensatz zu der Berufswelt da draußen. Um über den Tellerrand zu schauen und vielleicht sogar den Ausstieg zu wagen, brauchst du einen klaren, kleinschrittigen Fahrplan und echte Verbündete.

In 6 Kurswechsel Schritten den Knoten zum platzen bringen und alles verändern.

Berufliche Wege meiner KlientInnen

  • Laura (29 Jahre, Gymnasium NDS) kündigte, folgte ihrer kreativen und handwerklichen Begabung und erfüllte sich den Traum einer Tischlerlehre.
  • Katrin (48 Jahre, Grundschule NRW) kündigte, gibt heute Fremdsprachenunterricht in einem Unternehmen und baut nebenher ihre Selbstständigkeit auf.
  • Betti (37 Jahre, Sonderpädagogin HH) kündigte zum Ende ihrer Elternzeit und sammelt aktuell Praxiserfahrungen im Bereich der Psychologie.
  • Angela (45 Jahre, Grundschule BaWü) kündigte und machte sich im Verlagswesen selbstständig.

Du findest an dieser Stelle keine Kundenreferenzen mit Bild, weil meinen KlientInnen in dieser sensiblen Phase der Neuorientierung der Schutz ihrer Privatsphäre sehr wichtig ist. Stattdessen gebe ich anonymisierte Einblicke in den weiteren Weg, den sie eingeschlagen haben. Auf Wunsch stelle ich gerne Kontakt her.

Wie ich arbeite

Die Aussicht auf „lebenslänglich Schule“ bereitet heute immer mehr KollegInnen Bauchschmerzen. Doch die Kräfte, die uns objektiv und subjektiv an die Schule fesseln sind überaus komplex. Sie zu durchbrechen erfordert aktives Handeln, gezielte Information und eine Schippe Mut.

Ich weiß genau wie es ist, als LehrerIn am Scheideweg zu stehen und sich damit allein zu fühlen. Meine Motivation und tiefes Anliegen ist es, meinen Klienten die Hilfestellung zu leisten, die ich damals vermisste. Bingo! Gemeinsam packen wir’s an!

Ich mag es ungezwungen, lösungsorientiert, empathisch und gerne auch humorvoll. Dabei lege ich jedoch größten Wert darauf, dass der sachliche Rahmen stimmt, du im Kurswechsel Programm wirklichen Fortschritt erzielst und notwendige Informationen erhältst. So gehen wir innerhalb von 12 Wochen proaktiv deine Hürden an, brechen sie in kleine Schritte herunter und entwickeln langfristige Handlungsstrategien.

Das Coaching ist explizit ergebnisoffen, muss also nicht mit deiner Kündigung enden! Das Ziel legst du fest. Meine Mission ist es, deinen Prozess strukturiert anzuleiten, so dass du aufgeklärt und gewappnet deinen Weg gehen kannst. Außerdem lernst du, dich so umzustrukturieren, dass du von Schule und Verbeamtung als „Lebensversicherung“ unabhängig wirst – egal für welchen Weg du dich entscheidest.

Beliebte Blogartikel

Die “Kündigung” als verbeamteter Lehrer – so war’s bei mir! Der Antrag auf Entlassung aus dem Dienst und seine Folgen

Kündigen LIKE A BOSS! In meiner Phantasie hatte ich mir das Gespräch X mit meiner Schulleitung so vorgestellt, wie in einem mittlerweile viralen Video aus einer amerikanischen TV Show: Ein Typ – offenbar ein angestellter Barista eines Cafés kommt im feinen Anzug in ebendiesen Laden und bittet...

Als Lehrer kündigen: Erfahrungsbericht von Lauras Umorientierung, die ich als Coach begleiten durfte

Vor einigen Monaten kontaktierte mich Laura (Name geändert), eine junge Gymnasiallehrerin für Mathematik und Erdkunde aus Niedersachsen, die als Lehrerin kündigen wollte, aber bis dato noch nach dem wann?, wie? und was dann? suchte. Mit ihr durfte ich drei intensive Coachingmonate erleben...

Die Nachversicherung bei Lehrer-Kündigung als Beamter. Das bedeutet sie konkret.

Zunächst einmal möchte ich folgendes vorweg schicken: Ja, es ist (noch) allgemeines Prozedere, dass ein Landesbeamter, der freiwillig aus dem Dienst ausscheidet, bei der deutschen Rentenversicherung vom Dienstherren nachversichert wird. Allerdings gewähren derzeit 6 Bundesländer das sogenannte “Altersgeld”...

Klarheit gewinnen. Selbstsicherheit aufbauen. Ins Tun kommen. Frei entscheiden. Losgehen.